#Newwork – Die neue Art zu Arbeiten (1 von 2)

09 July 2020

Die neue Art zu arbeiten – Mobil.
Zu jeder Zeit. An jedem Ort. Von jedem Endgerät.
#Newwork steht für eine sich verändernde Arbeitswelt.

Die durch die Corona Pandemie gesetzten Rahmenbedingungen, haben die Art und den Ort unseres Arbeitsumfeldes drastisch verändert. In wenigen Wochen wurde die Frage wie, wo und wann wir arbeiten verstärkt in den Fokus gerückt.

Es hat sich gezeigt, dass die in der Vorpandemiezeit geäußerten Zweifel, New Work oder Homeoffice haben keine nachhaltige Zukunft, wiederlegt wurden.

Das hat gravierende Auswirkungen auf

  • die sozialen Rahmenbedingungen für Mitarbeiter und die Gesellschaft
  • die betriebswirtschaftliche sowie qualitative Seite eines Unternehmens
  • die Volkswirtschaft und Fragen der Ökonomie sowie Ökologie

Diesem komplexen Umfeld, stellt sich #TCC The Cloud Company als Lösungs- und Dienstanbieter und unterstützt Sie bei der Umsetzung Ihrer Ziele.

Zwei Statements von Fachleuten aus dem Markt verdeutlichen wie das Thema heute gesehen und diskutiert wird.

Ibrahim Evsan, deutscher Unternehmer:
Die Arbeitswelt erfährt seit einigen Jahren einen grundlegenden und strukturellen Wandel.  New Work  ist der Inbegriff für diese Transformation. Die Auslöser für diese Entwicklung sind aber vielfältig. Die Digitalisierung, Konnektivität und Globalisierung sowie der demographische Wandel sind unter anderem die Ursachen für den Wandel der Arbeitswelt. Immer drängender stellt sich die Frage, wie wir mit dem  Megatrend New Work  umgehen.

Dr. Robert Mayr, CEO Datev e.G.:
Der ver-rückte Mittelpunkt. Was bleibt nach Corona?
Selbst wenn demnächst die derzeit geltenden Ausgangsbeschränkungen aufgehoben werden, ein Zurück zu Vor-Corona-Zeiten wird es nicht geben. Das hat zweierlei Gründe: 
Erstens, wir leben in einer globalisierten Welt. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass nach COVID-19 wieder eine neue Pandemie ausbricht. 
Zweitens, und das ist der noch viel wichtigere Grund: Der Mittelpunkt, nach dem sich unser Arbeitsleben bisher ausgerichtet hat, er hat sich in den letzten Wochen dauerhaft verrückt. Und das hat Konsequenzen für die Arbeitswelt und damit für die Gesellschaft als Ganzes.

Schon seit einigen Jahren ist der Wunsch aus dem Mitarbeiterkreis Mitarbeiter nach mehr Arbeitszeitflexibilität und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ganz oben auf der Themenliste bei Mitarbeitergesprächen.Der Mitarbeiter verspricht sich von mehr Flexibilität und Mobilität und der freien Wahl des Arbeitsortes sowie der Arbeitszeit mehr Lebensqualität und Zufriedenheit. Im Gegenzug darf das Unternehmen erwarten, dass durch entsprechende Lösungsansätze und angepasste organisatorische Maßnahmen die Bindung der Mitarbeiter ans Unternehmen erhöht wird.

Die Unternehmen erwarten, dass sich durch die Flexibilisierung die Arbeitsleistung verbessert und dass die Erreichbarkeit des Unternehmens und des jeweiligen Mitarbeiters steigt. 
Diese Effizienzsteigerung führt auch zu Einsparungspotentialen. Sie entstehen u. a. durch Fahrzeit- und Reisereduzierung, Erhöhung der Erreichbarkeit sowie schnellere Arbeitsergebnisse. Die einfache Einbindung der Kunden in einzelne Prozessschritte führt zu einer erhöhten Kundenbindung und Zufriedenheit.

Lesen Sie hier Teil 2 dieses Beitrages: Teil 2